SoLa 2022 - Let's Rock - Lagerbericht

Das Pfadi-Lager der WiWö von 18. Juli bis 24. Juli 2022

Am Montag trafen wir uns am Reithoffer-Parkplatz und warteten auf den Bus. Wir verabschiedeten uns von unseren Eltern und fuhren 2 Stunden in die Berge. Das letzte Stück wanderten wir zu Fuß bis zur Sulzaustube, wo wir uns einquartieren durften. Wir legten gleich unsere Schlafsäcke und Isomatten aus und gingen danach zu den GuSp und CaEx ins Zeltlager, das 15 Minuten entfernt von unserer Hütte war. Dort gab es das Eröffnungslagerfeuer. Das Beste dabei waren die Marshmallows. Auch die erste Nacht in der Hütte war sehr toll. Es war bequem und es wurde eine Gute-Nacht-Geschichte „Die Schnackerlbahn Bande" vorgelesen.

Im Laufe der Woche gab es zum Frühstück immer leckeres Marmeladenbrot und wir spielten oft im Wald. Manchmal gingen wir zum Bach und durften ein Feuer machen. Einmal machten wir einen richtig langen Ausflug zum Kleefeld in der Nähe des Wolfgangsees. Wir gingen ungefähr drei Stunden. Alle Kinder, die Geld mithatten, durften sich dort in einem Gasthaus eine Tüte mit Eis kaufen.

Am besten hat mir am Lager gefallen, dass wir Erprobungen machen durften, zum Beispiel erster Stern, Halstuch oder Spezialabzeichen.

Am letzten Abend kamen die GuSp und die CaEx zu uns. Wir aßen Burger und machten ein Lagerfeuer. Einige von den WiWö wurden zu den GuSp hochgestuft und die CaEx mussten lustige Aufgaben absolvieren.

Mein erstes Pfadi-Lager war extrem cool und ich freue mich schon auf das Lager im nächsten Jahr!


Benjamin (Wölfling)


Hier geht's zur Fotogalerie mit noch mehr Fotos von uns!



Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle